Philgood erklärt die Gründe für die Medienhetze gegen das Dampfen im ZDF und allgemein

Vermutlich kennt Ihr das: Kaum kommt in einer beliebigen Runde die Rede mal aufs E-Dampfen, bemerkt mindestes eine Person: “Aber ich hab’ gehört, dass das total schädlich sein soll!” Schädlich, gefährlich – mehr ist meist nicht hängen geblieben an “Information”. Die Leute wirken wie gehirngewaschen, zwar inhaltlich komplett ahnungslos, aber schon mit fester Anti-E-Zigaretten-Meinung. Wie ist das möglich angesichts einer Erfindung, die unzählige Raucher regelrecht GERETTET hat? Nämlich befreit vom Teer und den tausenden Schadstoffen, die beim Verbrennen von Tabak entstehen, nicht aber beim Dampfen?

Kampagnen-Journalismus, der vor glatten Lügen nicht halt macht

Woran liegt das? Nun, seit Jahren fahren viele Medien, auch die öffentlich-rechtlichen, eine regelrechte Kampagne gegen E-Zigaretten, die ihre Wirkung bei jenen nicht verfehlt, die sich noch nicht selber über das Dampfen informiert haben. Ein besonders übles Beispiel war am 14. April in “Frontal 21″ zu besichtigen (derzeit noch in der Mediathek). Im Trailer trug der 7-minütige Beitrag noch den Titel “E-Zigaretten: Warnung vor dem Gift-Cocktail”, was aufgrund von Protesten in “Warnung vor dem Chemiecocktail” geändert wurde. Besser wurde er dadurch allerdings nicht.

Der aus den beliebten Dampferhimmel-Videos bekannte Experte Philgood sah sich durch diese unterirdische Sendung veranlasst, für verunsicherte Menschen ein Video aufzunehmen, in dem er die Sendung im Detail auseinander nimmt und die Gründe für die Medienhetze erklärt.

Da nicht alle die Geduld aufbringen, so ein “gemütlich erzählendes” Video anzuschauen, gebe ich hier zumindest einen Teil des Inhalts in eigenen Worten woeder.

Philgood berichtet, dass die gesamte 7-minütige Sendung keinen anderen Anspruch hatte, als die schon zigmal widerlegte Meinung der bekannten Anti-Dampf-Aktivistin Dr. Martina Pötschke-Langer zu verbreiten. Wie schlampig die Filmemacher dabei vorgingen, zeigte sich unter anderen dadurch, dass sie ihre Haupt-Protagonistin durchweg mit dem falschen Vornamen (“Monika”) ansprachen. Eine Kleinigkeit eigentlich, aber bezeichnend für die “Sorgfalt”, die hier im immerhin öffentlich-rechtlichen TV zum Einsatz kam.

Dreiste Lügen, sogar Fakes!

Auf die einzelnen Behauptungen, Lügen und Unwahrheiten, die in diesem Beitrag verbreitet werden, will Philgood nicht noch einmal inhaltlich eingehen, da es sich dabei um die ganz normale Propaganda der Frau Pötschke-Langer handele, die wir uns seit Jahren anhören müssen: Aromen seien krebserregend, es gäbe Atemwegsreizungen, Jugendliche würden übers Dampfen zum Rauchen verführt, Gateway-Effekt usw. usf. – alles Vorwürfe, die definitiv nicht stimmen, wie auch immer wieder durch Studien belegt wurde. (Siehe dazu die Links unter diesem Posting). Dass in der Sendung allerdings dreist und viel gelogen wurde, traut er sich im Video laut und “mit gutem Gewissen” zu sagen – OHNE ANGST vor strafrechtlichen Folgen!

Ein besonders dreistes Vorgehen der Filmemacher sieht Philgood in der Präsentation der zwei Mädchen, die zu Beginn als begeisterte Neu-Dampferinnen vorgestellt und dann, angeblich acht Monate später, noch einmal interviewt wurden – nun allerdings mit Zigaretten. Aber oh Wunder: alle beide (!) trugen “acht Monate später” die gleichen Klamotten wie zuvor, gleich geschminkt, gleicher Schmuck, diesselbe Frisur, derselbe Nagellack und auch der auffällige Schal ist exakt genau so drapiert wie “acht Monate zuvor”. Sehr sehr unseriöser Journalismus, meint Philgood dazu, die Zuschauer werden belogen, ja regelrecht verarscht.

Persönlicher Einschub: Damit sich alle selbst ein Bild machen, hab’ ich die Mädchen am Anfang und am Ende des FRONTAL-21-Beitrags gescreenshotet – und voila:

Der Fotobeweis: die Fotos rechts zeigen die Mädels angeblich “acht Monate später”:

Fakes in Frontal 21

Exit hat in Dampferforen suchte “Jugendliche E-Dampfer, die vorher nicht geraucht haben, max 18 Jahre – es gibt sie allerdings nicht, den Gateway-Effelt von Frau …. gibt es nicht, er ist nicht zu beweisen: Jugendliche beginnen eben nicht, zu dampfen und steigen dann aufs Rauchen um. Die beiden Mädchen waren als der “Ersatz” für diese nicht gefundenen Jugendlichen, Und das im öffentlich-rechtlichen TV, bezahlt von unseren Gebühren.

Warum diese Propaganda? Für uns alle ist das Dampfen doch der Lotto-Sechser in Sachen Gesundheit!

***

Und da verließ mich der Elan, bzw. ich wurde mit Arbeit zugeschüttet und hab’ das weitere Nacherzählen nicht mehr geschafft!

Aber es spricht ja nichts dagegen, dass Ihr Euch das wirklich SEHR informative Video doch selber anschaut – es kommt noch eine Menge interessanter Stoff!

Zum Schluss immerhin noch ein Link zum Thema:

Lieber Prinzipien reiten als Menschenleben retten oder: Der Streit um die E-Zigarette, die WHO und das Deutsche Krebsforschungszentrum – PSIRAM.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: E-Zigaretten: Falschmeldungen und Lobbyarbeit der Industrie

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>