15 gute Gründe fürs Dampfen statt Rauchen

Dampfen stat Rauchen - SymbolbildAngesichts der vielen Vorteile des Dampfens wundert es fast, dass so viele noch rauchen! 🙂
Hier eine Sammlung guter Gründe, warum es sich lohnt, umzusteigen bzw. der elektrischen Zigarette eine Chance zu geben. Ihr könnt sie gerne in den Kommentaren ergänzen.

  1. Sauberer: Die eZigarette ist eine sehr viel schadstoffärmere und damit weniger schädliche Alternative zur Zigarette. Letztere erzeugt während der Verbrennung bis zu 9600 teils krebserregende Stoffe. In der E-Zigarette findet keine Verbrennung statt. Anders als beim Rauchen entstehen keine krebserregenden Kohlenwasserstoffe, kein Kohlenmonoxid und andere gefährliche Verbrennungsprodukte (mehr dazu hier, hier und hier)
  2. Geldersparnis: E-Dampfen ist (noch) drastisch billiger als Zigaretten-Konsum, jedenfalls dann, wenn man keine Wegwerf-Modelle, sondern selbst mit Liquid zu befüllende Versionen nutzt. 10 ml e-Liquid (gängige Fläschchen) entsprechen etwa acht Schachteln Zigaretten und sind ab ca. 2,90 Euro erhältlich. Hinzu kommen nach der Erstanschaffung der „Hardware“ noch geringfügige Kosten für Verschleißteile, die aber kaum ins Gewicht fallen.
  3. Gesundheit: Die Abwesenheit von Teer, Kohlenmonoxyd, Kadmium, Benzol und anderer Schadstoffen im Dampf bringt deutlich spürbare gesundheitliche Verbesserungen gegenüber einem Raucherleben. Unzählige Umsteiger berichten vom Verschwinden des Raucherhustens, besserem Atmen und höherer Fitness. Die Wahrscheinlichkeit von Lungenerkrankungen sinkt.
  4. Der Geschmackssinn verbessert sich, der von den Tabakzigaretten ziemlich „mitgenommen“ wird.
  5. Keine üblen Gerüche: Und tschüss nach Rauch stinkende Klamotten! Man muss nicht so oft waschen und geht Nichtrauchern mit guter Nase nicht auf die Nerven!
  6. Keine Rückstände: Bye bye vergilbte Wände, Teerfarbe auf Bücherrücken, Teer-Niederschläge im PC und anderen Geräten! Renovieren ist dank Dampfen viel nachhaltiger.
  7. Ästhetik: Auch die ZÄHNE vergilben nicht mehr, sondern bleiben weiß! Da lohnt sich eine professionelle Zahnreinigung nach dem Umstieg mal so richtig…
  8. Anwendungsbreite: Dampfen ist an vielen Orten erlaubt, wo Rauchen verboten ist. Oft muss man auch bei Freunden und Bekannten nicht mehr zum Rauchen auf den Balkon gehen, sondern darf im Zimmer dampfen. Der Dampf wird – sofern er überhaupt bemerkt wird – vielfach als wohlriechend wahrgenommen.
  9. Gefahrenabwehr: Mit der E-Zigarette einschlafen ist ungefährlich – wogegen schon viele Raucher ihr Bett angezündet haben. Auch Brandlöcher durch herab fallende Glut auf Teppichen und Klamotten sind kein Thema mehr.
  10. Suchtreduzierung: Der Suchtdruck in Bezug auf Nikotin wird von ganz alleine beim Dampfen deutlich schwächer. Steigt man mit der dem früheren Tabakkonsum entsprechenden Nikotingehalt ein, kann man schon bald auf schwächere Liquids umsteigen (mehr dazu hier).
  11. Komplett-Entzug: Auch der ist möglich, sofern man das anstrebt. Es gibt Dampfer/innen, die Liquids mit NULL Nikotingehalt dampfen und viele, die immer weiter reduzieren.
  12. Umwelt: Keine vollen Aschenbecher mehr, auch die schier unkaputtbare Filter gelangen nicht mehr in die Umwelt.
  13. Produktvielfalt: es gibt deutlich mehr verschiedene Liqudis als Tabakvarianten. Neben Tabak-Liquids werden auch Obstaromen und viele andere bekannte „Geschmäcker“ gedampft – z.B. Cola, Kaffee, Glühwein, Energydrink, Honig etc. usw.
  14. Hobby-Faktor: Sowohl die Dampfer-Hardware als auch das selber Mischen von Liquds können ein tolles neues Hobby sein, bei dem man mittels der vielen zur Verfügung stehenden Aromen richtig kreativ werden kann.
  15. Soziale Benefits: Dampfer-Stammtische und Online-Communities bieten vielerlei Gelegenheit, andere Dampfende kennen zu lernen. Der Austausch ist rege, Infos über Neuigkeiten verbreiten sich schnell, gedampft wird quer durch alle sozialen Schichten. Und wer ein Faible für Polit-Aktivismus hat, ist beim „Kampf um den Dampf“ genau richtig!
  • Veröffentlicht in: info

45 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Claudia,
    ich bin auf diesen Artikel durch das Blog Mered.de aufmerksam geworden und da ich mich für das Thema Dampfen interessiert habe, wollte ich mal fragen, ob die e-Zigarette billiger ist als wenn man Tabak raucht. Ich kann mir einen Umstieg auf die E-Zigarette vorstellen, aber es muss wirklich günstiger sein als das Tabakrauchen. Dann lohnt es sich für mich.

    Und dann muss ich mich noch informieren, was man alles dazu braucht, um die allererste e-Zigarette geniessen zu können. Du sprichst von Hardware, die ich noch nicht kenne und gerne mehr darüber wissen wollen würde.

    Ich sehe, dass du hier noch kein Mail-Kommentar-Abo hast. Wäre das denn möglich, das Mail-Abo für Kommentare einzurichten, damit man schnell auf eingehende Kommentare reagieren kann. Ich denke, dass deine Leser dir danken würden.

  2. Hi Alex,

    es ist EXTREM billiger – deshalb gibts auch soviel politischen Gegenwind. Das hättest du aber auch Punkt 2 dieses Artikels entnehmen können. Insofern wunder ich mich ein wenig…

    Eine Abo-Möglichkeit gibt es jetzt.

    Hardware gibt es jede Menge. Am besten nimmst du ein Einsteigerset, allerdings nicht unbedingt eines mit Zigaretten-artigen E-Dampfen, sondern die Nummer größer, mit wechselbarem Akku und wiederbefüllbarem Liquidtank. Ich werde demnächst hier ein Einsteigerinfo veröffentlichen, in dem ich auch meine Geräte benenne. Du bekommst dazu aber überall massenhaft Infos… grade das Technische an der Sache ist eher überreüräsentiert in Sachen Dampfen! 🙂

  3. Hu, hu Claudia,

    noch ein Vorteil, falls einem mal ein böser Bube begegnet, lassen sich manche Dampfgeräte durchaus zur Selbstverteidigung nutzen 🙂
    Nö, Scherz. Du hast die Vorteile sehr schön erfasst. Stimme dem in allen Punkten zu.

    Liebe Grüße

    Katrin

  4. Hallo Claudia,

    ein sehr gelungener Artikel, der die Vorteile einer elektrischen Zigarette auf den Punkt bringt. Diese Vorteile sollte man sich echt vor Augen führen, dann gelingt der Umstieg umso leichter. Ich motiviere mich dadurch, dass ich mir durch die Geldersparnis einen schönen Urlaub gönnen und das Leben genießen kann, anstatt meiner Gesundheit weiterhin zu schaden.

  5. Hallo ich kann mich den vorrednern nur anschließen.
    Dampfen ist mind. 90% günstiger
    Ich selbst bin vor 2 monaten umgestiegen und habe so schon 200 euro gespart.
    Zum Umstieg empfehle ich ei doppel Starter set von den. Namhaften herstellern

  6. Pingback: - vitaloo Gesundheitswissen

  7. Ein neues, erlöstes, erleichtertes, sehr positives und schönes Gefühl „frei“ zu sein stellt sich ein. Optimismus pur.
    Libido un sudoku(Oh ja, Punkt 16. bessere Durchblutung in Kopf und Kapilaren ;)).

    • da kann ich Dir nur zustimmen Klaus !! Ich habe 40 Jahre geraucht und
      bin vor 2 Monaten auf das Dampfen umgestigen. Wunderbares Gefühl.
      Wieder frei atmen. Sehr gutes Gewissen dabei. Herzliche Grüße an Dich!

      • Hallo Jürgen, auch ich habe 40 Jahre geraucht und bin vor 2,5 Wochen auf’s Dampfen umgestiegen. Ich bereue keine Tag und frage mich, warum ich nicht schon eher umgestiegen bin. Absolut kein Verlangen mehr nach Tabak und Zigaretten, und das Wohlbefinden hat sich in der kurzen Zeit spürbar gebessert.

        • Das ist klasse Maik ! Wenn Du mit genügend Nicotin anfängst und der Geschmack stimmt,wirst Du auch nicht mehr rückfällig . Das garantiere ich Dir . Ich weis,was das heißt 2,5 Wochen keine Zig.
          mehr geraucht zu haben . Da kannst Du echt stolz sein . Schön das es heute so eine Alternative gibt. Ich hätte das sonst nie geschafft. ( und es spart eine ganze Menge Geld nebenbei)
          Kannst mir ja mal in Zukunft schreiben,wie es Dir ergangen ist . Ich habe mir auf youtube sehr oft
          den Schweizer “ Villgood Liquidhimmel“angeschaut. Der Mann ist klasse.
          Herzliche Dampfergrüße aus Rostock
          Jürgen

          • Hi Jürgen, ich hatte in den 2,5 Wochen nicht ein einziges mal das Verlangen nach einer Zigarette und fühle mich richtig gut dabei :-), im übrigen habe ich mir eine App aufs Handy geladen, wo ich jeden Tag ablesen kann, wieviel Zigaretten ich nicht mehr geraucht habe, wieviel Teer ich dadurch nicht mehr eingeatmet habe und wieviel Geld ich dadurch eingespart habe

            Fröhliche Dampfergrüsse aus Leipzig

          • Hallo Maik, das ist eine super Idee mit der App ! Ich habe festgestellt,wenn man mit Anderen (so wie wir)darüber komuniziert,fällt einem das viel leichter und bestärk diese tolle Wandlung. Denn es ist eine tolle Wandlung ohne Zweifel ! (bin genauso happy wie Du)
            Liebe Dampfergrüße aus Rostock !
            Jürgen

  8. Pingback: Mein Blogjahr 2015 › Digital Diary – Claudia Klinger

  9. Pingback: Eine Bitte an Euch, die mir wichtig ist › Digital Diary – Claudia Klinger

  10. Dampfe seit 4 Moanten habe jeden Tag das Geld für meine Kippen die ich sonst gebraucht hätte aus dem Geldbeutel. Halte grade 1005euro in der Hand

  11. Klasse Zusammenfassung! Stimmt alles zu 100%! Besonders der Geldfaktor. Seitdem ich Dampfe habe ich viel mehr Geld am ende vom Monat auf dem Konto. Da kann man sich so viel öfter mal was extra Leisten.

  12. Die Wahrnehmung von Düften und Gerüchen – und damit auch die Lebensqualität im Allgemeinen – verbessert sich.

  13. Hallo ihr Lieben ,
    Ich dampfe auch nach 26 Jahren Rauchen und habe keinen Tag bereut . Finanziell und gesundheitlich geht es mir bedeutend besser und ich habe schon einige Leute überzeugen können Dampf anstatt Kippe . Der Artikel ist perfekt aufgeführt .
    Herzliche Grüße aus dem Rheinland
    Jogi

  14. Wichtige Nachricht ergänzend zu den vorhandenen Beiträgen:
    Für Raucher mit der Diagnose COPD, die es (noch) nicht geschafft haben aufzuhören, bietet die E-Zigarette eine gute Möglichkeit.
    Bin Betroffener und habe zumindest schon mal nach 8 Wochen des Umstiegs eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erreicht.

  15. Pingback: Die Zigarette nach dem Essen | HOTmix.cz

  16. Hi….ich habe 27 Jahre lang Tabakzigaretten geraucht. Seit drei Wochen dampfe ich jetzt, und habe seitdem keine Zigarette mehr angefasst. Ich habe nicht einmal das bedürfnis danach.
    Ich war sehr skeptich was das dampfen anging. Abet es funktioniert wirklich.

    Schönen gruß.

  17. Hallo,
    Ich finde, es ist sehr gut zusammengefasst und verstehe vieles..
    Ich rauche seid 8 Jahren und will komplett aufhören, der Umstieg würde wie von den Kommentaren rauszuhören sich gut an fühlen körperlich..
    Nur aber will ich nur zu gerne komplett aufhören mit rauchen und dampfen am besten auch am Ende, ich habe von manchen Leuten gelesen das es funktionieren könnte mit dampfen nur davon weg zu kommen, ist das wirklich möglich..?

    Nur wie, was muss ich mir genau holen um komplett aufzuhören mit allem und wo kann ich mir sowas kaufen am besten?

    Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte!

    Viele grüße

    • @Robin: Ganz allgemein: die kleinen, die aussehen wie Zigaretten, sind zu schwach! Damit schafft man den Umstieg in der Regel nicht. Aber auch die gehypten „SubOhm-Dampfen“ mit viel Watt sind aus meiner Sicht für Einsteiger eher kontraproduktiv. Ich hab selber mit EVOD und EVOD2-Einsteigersets den Umstieg geschafft. Als ich dann ein bisschen MEHR wollte, bin ich auf VPLUM umgestiegen. Die Namen musst du selber googeln, denn wegen der neuen Tabakverordnung ist absurderweise „Werbung“ für Geräte verboten. Ob ein Link zu einem Shop von einer Privatperson darunter fällt, ist ungewiss, kann aber sein – also lass ich lieber selber googeln.
      Ich empfehle dir, einem der großen Foren für Dampfer beizutreten – die Links dahin findest du unter „Dampflinks„.

  18. Hi ich dampfe seit 4 Jahren.Meine Frau hat es auch versucht,ist leider wieder auf Zigaretten umgestiegen.
    Sie bekommt vom Dampf leider Husten.
    Ich hab viel billigen Mist herumliegen,der einem das Dampfen verleiden kann.
    Nach langem suchen hab ich jetzt das Richtige gefunden.
    Mein Liquid mische ich selber.Ich bevorzuge Fruchtaromen und bin bei 6%Nicotin.
    Für die Grundausstattung sollte man um die 100€ einplanen.
    Die Folgekosten sind weit geringer,als Zigarettenkonsum.
    Schaut in Foren nach,oder fragt Leute die Erfahrung mit E-Zigaretten haben.
    Kauft nicht den erstbesten Mist!

  19. Hallo,dieser Beitrag klingt wirklich gut.Das Problem ist das die Kommentare alle positiv über das Dampfen reden. Seit 2 Monaten versuche ich auf Dampfen umzusteigen .Leider habe ich es noch nicht geschafft. Keiner hat bisher erwähnt das Dampfen etwas völlig anderes ist. Für mich ist etwa so,wenn man gerne Bier trinkt auf Alkoholfrei umzusteigen .Ich weiß das zu viel Bier nicht gesund ist,aber nur alkoholfreies zu trinken ist schon was anderes.Habe mit meinem Kumpel mit dem Dampfen angefangen. Nach 2 Wochen ist er ausgestiegen und raucht wieder seine Fluppen.Bei mir ist es Hälfte dampfen und andere rauchen. Nur leider habe ich keinen Plan die Pyros ganz wegzulassen .Wer behauptet das Liquids Tabak nachahmen können ,macht sich was vor.Aber ich möchte es der Gesundheit zu liebe.Also ,ich bleibe dran und hoffe das alkoholfreies Bier mir irgendwann schmeckt.Schöne Grüße allen Dampfern

  20. @Mario: der Vergleich hinkt! Und es KANN funktionieren, wenn du das für dich richtig Liquid nutzt und wirklich willst. Aber bitte erzähl erstmal, was für ein Gerät und welches Liquid du bisher verwendet hast.

    • Hallo,ich nutze das Einsteiger-Doppelset von EVOD und Liquids Black Coffee und Mentol von red kiwi.Und neuerdings das Gerät von Eleaf iStick 60W,das macht ordentlich Dampf und gefällt mir am Besten. LG Mario

  21. Ein guter Bericht. E-Dampfen ist eine sehr gute Alternative! Dampfe seit 7 Jahren und aus überzeugung habe ich damals auch einen Shop für E-Zigaretten online gestellt.

    • Deinen Link hab ich gelöscht. Wie Dir vermutlich bekannt ist, gilt in DE ein Werbeverbot für E-Zigaretten!

  22. Hallo Leute,

    Seit 1 ner Woche bin ich nun Rauchfrei und Dampfe mit dem Kangertech KBOXMini mit 12mg Nicotin E-Liquid (Menthol). Ich muss sagen, dass es mir zwar schwer fällt nach 12 Jahren (1 1/2 Packete Marlboro Red am Tag) den gewohnten Griff zum Feuerzeug mit der E-Zigarette zu ersetzen, aber bisher bin ich stark geblieben. Mein Plan ist ebenfalls die Dosis an Nicotin zu reduzieren. Habt ihr dafür vielleicht ein paar Tipps, wie man das angeht, ohne den bisherigen Erfolg zu gefährden? Bisher bin ich bei 12 mg und ca 10 ml in 3-4 Tagen. Dampfe meistens auf niedriger Stufe bei ca 25-30 Watt. So inhaliert man tief und für mich simuliert es am besten das normale Rauchen.

    Bisher merke ich bessere Atmung und Riechvermögen, trotzdem erzeugt das Dampfen einen Druck auf die Lunge. Mache ich da etwas falsch oder ist das Normal? Zudem haben sich das einschlafen der Gliedmaßen (Arme & Beine) bei nicht belastung ein bisschen verschlechtert… Das kann aber auch nur einbildung sein, da ich jetzt erst richtig merke, dass ich psychisch und physisch sehr abhängig bin.

    Wäre super, von jemandem zu hören, wie er es geschafft hat mit der Nikotinreduzierung die Sucht zu besiegen oder zumindest abzuschwächen.

    Lieber Gruß,

    Nils

  23. Hallo Nils,
    sowas wie „Druck auf der Lunge“ höre ich nur von Leuten, die SubOhm-Geräte mit viel Watt dampfen! Beim klassischen Backendampfen mit höherem Widerstand und 5 bis 12 Watt passiert das offenbar nicht.

    Das Nikotin kannst du ja ganz einfach selber reduzieren, indem du dir Nuller-Liquid kaufst und das deinem normalen zumischst. Du merkst dann ja gleich, wenns nicht reicht… ist aber unwahrscheinlich, wenn du das stufenweise machst.

    Ich persönlich möchte gar nicht unbedingt weg vom Nikotin. Mit E-Zigarette finden ja keine Verbrennungsprozesse statt, ich erspare mir tausende Schadstoffe, die bei der Tabakverbrennung frei werden. Was bleibt, ist das Nikotin, das OHNE Tabak lange nicht so schädlich ist wie der Tabakkonsum an sich. Aber auch der „Suchtdruck“ hat stark nachgelassen, ich kann stundenlang ohne auskommen, bei Tabak ging das nicht!

    Wünsche dir aber, dass du dein Ziel erreichst! Viele dampfen ja Nuller-Liquid, warum sollte dir das nicht gelingen?

  24. Hallo,
    habe alle Nachrichten mit Interesse gelesen. Ich habe in meinem ganzen Leben (67) noch keine einzige Zigarette selbst geraucht.
    Mein Mann ist Kettenraucher, hat COPD und 1 Herzinfarkt hinter sich, aber unbelehrbarer. Ich bin seit vielen Jahren also Passivraucher.
    Mein Mann raucht seit Jahren Javanse classic. Ich möchte ihm die E-Zigarette „schmackhaft“ machen. Weiß aber nicht, welche „Geschmacksrichtung“ seinem Tabak am nächsten kommt.
    Aufklärung wäre schön, damit ich die nächsten Jahre vielleicht doch noch ohne Tabak-Gestank erleben kann.

  25. Hallo Leute,
    ist schon ein sehr interessanter Thread hier. Also, ich bin nach gefühlten 40 Jahren Zigaretten rauchen (mit einigen Unterbrechungen) nun vor 4 Wochen auf die E-Zigarette umgestiegen. Ergebnis: toller Erfolg. Ich habe seitdem keine normale Zigarette mehr angefasst und habe auch überhaupt kein Bedürfnis danach. Jetzt war ich kein extrem starker Raucher aber auf eine 20er Schachtel täglich bin ich auch gekommen.
    Der Umstieg war denkbar einfach. Kleiner Tipp am Rande: Lasst euch durch einen guten E-Raucher Shop direkt beraten. Verwende jetzt als sogenannter Einsteiger einen „iStick Pico“. Hat einen auswechselbaren Akku und viele Einstellmöglichkeiten. Die Liquids kaufe ich mit 3mg Nikotin in der 10ml Flasche oder lasse das durch Profis im Shop mischen. Fazit: ich brauche keine normalen Zigaretten mehr und bin froh, endlich von dem stinkenden Mistzeug los zu sein. Nebenwirkungen wie Kratzen im Hals, Kopfschmerzen oder sonstiges, habe ich bisher bei mir nicht feststellen können. Fragen? Dann Fragen. Nette Grüße

  26. werden die zähne wirklich nicht gelb? Kann mir das bei den rauchschwarden diverser hardcore dampfer schwer vorstellen, bei den Dampfwolken 😉 Im Endeffekt ist das Liquid ja auch braun, gibt es da schon langjährige Erfahrungen darüber? (Wahrscheinlich momentan noch etwas schwer zu finden 😉 )

  27. Hi Folks,
    was findet ihr eigentlich alle am Subohm Dampfen so toll?
    Habe mir letzte Woche die Hardware dazu mal bestellt, aber
    bringe das Zeug einfach nicht runter, ist alles viel zu heftig , auch Geschmackstechnisch finde ich Backendampfen wesentlich besser ( Aspire Nautiilus Mini)
    Bin einiges gewöhnt nach 30 Marlboro früher, aber bei mir gehts gar nit.
    Mache ich was falsch?
    Hardware ist Eleaf 60W und Aspire Cleito, Liquid 12 er Tabak, 25 Watt Einstellung.

    Danke vorab für eure Hilfe,

    Jakob

    • Hey Jakob ja das ist einfach der Cleito ist ein sub-ohm tank du solltest mal die nikotin stärke reduzieren auf 6mg und den cleito auf 40watt befeuern schmeckt gut und 6mg reichen bei sub-ohm bin von 6mg runter auf 1.5mg nikotin und das reicht vollkommen aus

  28. Hallo in die Runde,
    bin durch Zufall auf den Artikel gestossen. Ich bin seit einer Woche „Dampfer“ und hab von heut auf morgen mit dem Rauchen aufgehört (knapp 32 Jahre…) Ich kann bestätigen, das Glücksgefühl ist unbeschreiblich, man hat das Gefühl sein Leben wieder im Griff zu haben und diese Abhängigkeit ist völlig weg… Ich habe Liquids mit 0,3 und 0,6 Nikotin und komm damit gut klar… 10ml reichen bei mir zzt 8 Tage… Ich kann nur jedem empfehlen, lasst euch in Fachgeschäften beraten, investiert in eine gute Grundausstattung und achtet darauf, erstklassige Liquids zu kaufen (nix China usw…). Es ist nicht nur das Geld, es ist ein völlig neues Lebensgefühl… In diesem Sinne, viel Spaß 🙂

  29. Auch von mir ein Hallo!

    Ich weiß nicht wo es herkam, aber am Abend des letzten Sonntag hatte ich völlig aus dem Nichts den Geistesblitz, mich doch mal mit E-Zigaretten auseinanderzusetzen. Mir ist wirklich schleierhaft woher es kam, außer dass mein Freund sich vorgenommen hatte bis nächstes Jahr aufzuhören und ich eigentlich nicht das Bedürfnis danach hatte (Aber er raucht sowieso viel weniger als ich. Ich komme auf gut 15 – 20 selbstgedrehte Kippen am Tag seit etwa 10 Jahren).

    Nun, nach ein paar Recherchen bin ich in einen Vape-Shop in meiner Stadt gegangen, habe mich zu den verschiedenen Geräten beraten lassen, ein paar Liquids ausprobiert und war erstaunt, wie sehr es sich doch nach „richtigem“ Rauchen anfühlte. Fazit: Heute ist zwar erst Donnerstag, aber seit ich mir diesen ersten Dampfer gekauft habe, habe ich keine Kippe mehr angerührt und habe auch tatsächlich nicht das Bedürfnis danach – was ich mir niemals hätte vorstellen können. Wir werden sehen, wie es weitergeht, aber ich bin sehr optimistisch!

    Vielen Dank Claudia für deinen Blog, der mich u.a. sehr zu dieser Entscheidung motiviert hat

  30. Guter Erfahrungsaustausch und Aufklärung zum Thema, was man vom Staat noch vermisst, da die Tabaksteuer Lobby wohl alles tut, um das Dampfen zu verteufeln. Für mich ist Dampfen die Lösung geworden. 35 Jahre lang selbstgedreht und Schwarzer Tabak, dann durch Zufall über Kollegen zur Dampfe gekommen und nun bereits seit 5ter Woche ohne jedliche Kippen. Vermisse es auch nicht. Leider ist mein Frauchen ein widerspenstiges Wesen, das nur schwer alte schlechte Gewohnheit ablegen will, das Interesse habe Ich geweckt und auch Info gesucht wegen ihrem Asthma und höre auch hier nur Positives. Für mich war eine Backendampfe der Einstieg, welche Ich gerne nochimmer überall mitnehme, klein und handlich. Dazu aber auch ein SubOhm Teil gekauft und dank fetten Tank nun sowas von Lecker und dampfig, zwar stieg bei der SubOhm Dampfe mein Verbrauch, jedoch reduzierte sich mein Nikotin hier auf 3mg. Die Kleine darf da auch mal 6mg haben, mehr ist für mich unnötig. 35 Jahre und innerhalb 2-3 Tagen der komplette Ausstieg aus der Tabaksucht, eine Wiedererfindung welche sich verbreiten wird und nicht mehr aufzuhalten ist. Mit ordentliicher Aufklärung beim Volk könnte gar eine noch sehr viel größere Anzahl von Nikotinabhängigen Rauchern zum Umstieg bewogen werden. Jeder muss es am Ende für sich selbst entscheiden, jedoch für mich mit über 50 Jahren aufm Buckel, steht fest Vapor saved my life. Danke an diese Wiedererfindung.

  31. Huhu,ich bin nun 64 Jahre jung und qualme ca.3000 giftige Stoffe seit 40 Jahre mit zuletzt ca.850g (1000) Zigaretten.
    Ein Freund hat mich dampfen lassen und mir war sofort klar, das ist die Alternative.
    Seit 1,5 Jahren begeistert denn die Bronchen,Geschmack und Riechen sind wieder da, nur die Vorschädigengen des Lungenvolumens wird sich hoffendlich sich noch bessern.
    Alle Gebrauchmittel hab ich für die nächsten 8 Jahre und spare unglaublich viel.
    Der Tabklobby und Tabaksteur sowie viele Milliarden Raucherfolgen in Kliniken endgehenden Kröten gefällt das nicht,daher die allgegenwertigen Lügen.
    Englisches Gesundheitsministerium besagt 95 % gesünder,ist halt so.
    Ich bin dahingehend sehr glücklich

  32. Ich habe nach 14 Jahren rauchen vor knapp 1 Woche mit dem Dampfen angefangen. Mir fällt der Umstieg leider nicht ganz so leicht 🙁 1 – 4 Zigaretten rauche ich dann doch noch. Früher waren es so 12 – 15 am Tag…..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.